Papiermarkt bleibt weiter turbulent – Bonrollen werden teuer

Bonrollen

Es geht in eine neue Preis Runde. Die Thermopapier Gewerbe wird von einer neuen Geldentwertung getroffen. Aber woher kommen Erhöhungen der Preise? Es scheint sich um Lobby Arbeit zu drehen. Denn die Europäische Union hat Importzölle auf Technische Papiere erlassen. Aufgrund des hohen Euros waren die deutschen Papierhersteller nicht mehr in der Lage konkurrenzfähig herzustellen. Also hob die Europäische Union die Zölle um über 12% an. Das trifft den Papierhersteller. Zusätzlich steht die Anspruch der Europäische Union bis zum Jahr 2020 komplett auf Phenole in Thermopapieren zu verzichten. Sollte sich diese Forderung durchsetzen werden die Preise wohl noch viel höher steigen. Eine Preissteigerung von bis zu 50% ist nicht ausgeschlossen. Ein Hersteller hatte seine 12% Preisanstieg zu April wieder zurückgezogen und diese auf den 1.März vorgezogen. Der Papiermarkt bleibt möglicherweise vorerst weiter turbulent. Prognosen sagen voraus das sich der Stand der Dinge nicht vor 2019 entspannen wird. Alle Papierwerke sichern Ihre Preise nur noch für 4 Wochen im voraus ab. Langfristige Preisabsprachen gehören zunächst der Vergangenheit an. So werden wohl auch die großen Adressat aus dem Food/Nonfood Bereich wohl kürzere Verhandlungsphasen annehmen müssen. Noch vor einem Jahr wurden Ihre Preise noch 1 Jahr im voraus festgemacht.

Additionspreise weiter sicher. Verschiedene Lieferanten erhöhten trotzdem Ihre Preise für Additionspapier. Wohl auch um die Preissteigerung im Bereich Thermopapier aufzufangen. So werden nicht nur die Thermorollen teurer sondern auch Kassenrollen. Eine weiterer Rahmenbedingung in der Preissteigerung könnte ein vorzeitiger Ausstieg von einem Chinesischen Großproduzenten aus dem Chemie Bereich sein. Denn nur 3 Fabriken in China produzieren das Bisphenol für die Thermoindustrie. Bonro.de hat auch jetzt schon BPA-freies Papier und Bonrollen Sondermaße. Der vorzeitige Ausstieg wird wohl mit dem zukünftigen Verbot der Phenole in Rollen zusammenhängen. Der dadurch abgeschwächte Wettkampf lässt so die Preise steigen. Am stärksten wird sich die Verschlimmerung wohl auf die Standard Rolle Thermorolle 80/80/12 auswirken. Da hier der meiste Absatz am Markt stattfindet. Doch lässt sich mithilfe hohe Maschinenstunden auf den sogenannten „Schneewittchen Särgen“ der Lohnkostenanteil deutlich senken. Hier befindet sich einer klar im Vorteil da diese 3 der großen Maschinen vorhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.